Blog


Die 4 Top-Tipps, wie du mit Essen deine Stimmung beeinflussen kannst

29/10/2019 29/10/2019
Abgesehen von der gespendeten Energie, um die täglichen Herausforderungen positiv anzugehen, kann die richtige Ernährung die Gemütslage verbessern.

Was ist dein Lieblingsessen an Tagen, die alles andere als perfekt sind? Für einige ist es ein Stück Zartbitterschokolade oder ein Glas Rotwein. Andere wiederum bevorzugen eine wohltuende, selbst gemachte Suppe oder eine Tasse warmen Tee. Egal für was du dich entscheidest, ist uns allen bewusst, dass bestimmte Lebensmittel eine sofortige Wirkung auf unsere Laune und Wohlbefinden haben. Aber wusstest du, dass deine Ernährung auch Einfluss darauf haben kann, wie du denkst und wie du dich fühlst? Abgesehen von der gespendeten Energie, um die täglichen Herausforderungen positiv anzugehen, kann die richtige Ernährung die Gemütslage verbessern. Lies weiter, und entdecke unsere vier Top-Tipps, wie du mit Essen deine Stimmung beeinflussen kannst1

1. Achte auf einen konstanten Blutzuckerspiegel

Manage-your-mood-with-food-01.jpg

Hast du schon einmal das Mittagessen ausgelassen und hattest dann nachmittags einen Schwächeanfall? Wenn ja, dann wirst du die Verbindung zwischen unregelmäßigen Essgewohnheiten und Reizbarkeit verstehen. Wenn unser Blutzuckerspiegel schwankt, kann es schnell dazu kommen, dass wir uns müde und gereizt fühlen. Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, Zutaten mit niedrigem GI-Wert (glykämischer Index) auszuwählen, weil diese Lebensmittel langsamer verdaut und vom Körper aufgenommen werden. Mit einem glykämischen Index von 39 zählt Zespri Green Kiwi zu dieser Lebensmittelkategorie2-3.

2. Achte auf ausreichend Flüssigkeit (und wenig Koffein)

Manage-your-mood-with-food-02.jpg

Wenn es um die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden geht, ist das was wir trinken, genauso wichtig wie das was wir essen. Ernährungsberater empfehlen pro Tag durchschnittlich 6 bis 8 Gläser Flüssigkeit zu trinken. Weniger Flüssigkeit könnte es erschweren klar zu denken und sich richtig auf Aufgaben zu konzentrieren. Eine der einfachsten Methoden ist immer eine gefüllte Wasserflasche am Arbeitsplatz zu haben, aber du kannst deinen Flüssigkeitsbedarf auch decken, indem du deiner Ernährung mehr Obst und Gemüse mit hohem Wassergehalt zufügst. Der hohe Wassergehalt4-5 von Zespri Green Kiwis ist eine schmackhafte und nährstoffreiche Art und Weise glücklich und hydriert zu bleiben. Auch Tee und Kaffee eignen sich für die Flüssigkeitszufuhr, aber achte darauf nicht zu viel Koffein zu dir zu nehmen. Auch wenn Koffein zunächst munter macht, ist es ein Stimulans, das zu Nervosität und Schlaflosigkeit führen kann. 

3. Halte Ausschau nach dem Regenbogen

Manage-your-mood-with-food-03.jpg

Der bunte Bogen am Himmel zählt zu den besten Stimmungsaufhellern. Außer, er befindet sich direkt auf deinem Teller!  „Einen Regenbogen essen“ bedeutet, darauf zu achten, dass eine Vielzahl von buntem Obst und Gemüse in deiner Ernährung enthalten ist. Alle Früchte und Gemüsesorten enthalten bestimmte Mineralstoffe und Vitamine, die für einen gesunden Körper und glücklichen Geist sorgen. Neue Studien haben gezeigt, dass der Verzehr von mehr Obst und Gemüse unser psychisches Wohlbefinden verbessern und Depressionen vermindern kann6. Zespri Green Kiwi ist eine besonders gute Wahl, weil sie Mikronährstoffe, wie Vitamin C und Magnesium7 enthält, die zu einer normalen Körperfunktion beitragen. 

 Wusstest du schon?
Mit einem Nährwert-Score von 11,4 zählen Zespri Green Kiwis zu den nährstoffreichsten Früchten, die gewöhnlich gegessen werden8. Zespri Green Kiwi enthält mit 85,1 mg pro 100 g mehr Vitamin C als eine Orange. Das bedeutet, dass du mit dem Verzehr von nur einer Zespri Kiwi pro Tag deinen Vitamin-C-Bedarf decken kannst4-5. .

4. Beginne den Tag mit einem Lächeln

Kiwifruit-carrot-cake-spiced-oatmeal.jpg

Abgesehen davon, dass ein Frühstück dich für die körperlichen Anforderungen des Tages rüstet, kann es auch deine Stimmung den ganzen Tag über verbessern. Außerdem ist es der perfekte Moment für natürliche Darmpflege. Psychische Gesundheit und gute Verdauung sind eng verbunden (denke daran, wie dein Magen reagiert, wenn du dich gestresst oder nervös fühlst), daher ist ein ballaststoffreiches Frühstück eine gute Wahl. Dieses Rezept für Kiwi-Möhren-Porridge ist genauso wohltuend, wie köstlich: Meinst du, du schaffst es nach einer Schüssel Haferbrei schlechte Laune zu haben?

Quellen

  1. Mind (2017). Mood and Food. Available online: https://www.mind.org.uk/media/34727115/food-and-mood-2017-pdf-version.pdf
  2. Monro JA. Kiwifruit, carbohydrate availability, and the glycemic response. Adv Food Nutr Res. 2013;68:257-71.
  3. Boland M, Moughan PJ. Advances in food and nutrition research. Nutritional benefits of kiwifruit. Waltham, MA: Elsevier Inc; 2013. https://www.elsevier.com/books/nutritional-benefits-of-kiwifruit/boland/978-0-12-394294-4
  4. New Zealand Ministry of Health. New Zealand FOODfiles 2014 Version 01. Available from: www.foodcomposition.co.nz/ (accessed 10 January 2017)
  5. USDA national nutrient database for standard reference (release 28) 2015. Available from:https://ndb.nal.usda.gov/ndb/ (accessed 10 January 2017)
  6. Conner TS, Brookie KL, Carr AC, Mainvil LA, Vissers MCM (2017) Let them eat fruit! The effect of fruit and vegetable consumption on psychological well-being in young adults: A randomized controlled trial. PLoS ONE 12(2): e0171206. doi:10.1371/journal.pone.0171206
  7. European Comission. EU Register on nutrition and health claims made on foods. http://ec.europa.eu/nuhclaims
  8. Darmon N, Darmon M, Maillot M, Drewnowski A. A nutrient density standard for vegetables and fruits: nutrients per calorie and nutrients per unit cost. J Am Diet Assoc. 2005;105:1881-7.



VERWANDTE POSTS